Schlange stehen für „Sonne“

Beim oft üblichen Hamburger Schmuddelwetter ist Schlangestehen für Sonne wohl verständlich. Diesmal aber ging es um das neue Forschungsschiff „Sonne“, das derzeit modernste Forschungsschiff der Welt. Mit einem Tag der offenen Tür stellte es sich Hamburg an der Überseebrücke vor.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kapitän Oliver Meyer und seine Crew sowie die Wissenschaftler beantworteten geduldig die vielen Besucherfragen. Heimathafen des Schiffes ist Wilhelmshaven, dort gibt es ein Institut für Chemie und Biologie des Meeres der Universität Oldenburg. Den Hamburger Hafen wird die „Sonne“ so bald nicht wieder anlaufen. Denn Haupteinsatzgebiete sollen Indischer und Pazifischer Ozean sein. Dort werden die Wissenschaftler Fragen zum Klimawandel, den Folgen des Eingriffs in die Ökosysteme und der Versorgung mit Rohstoffen aus der Tiefe der Meere erforschen.

Über Eigel Wiese

Was gibt’s Neues von Eigel Wiese?
Als Schifffahrtsjournalist und maritimer Buchautor berichte ich auf diesem Blog über meine Arbeit an der Küste. Ich weise auf meine Termine hin, kündige interessante Produktionen an und veröffentliche Neuigkeiten aus der Branche.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar