Ein Leuchtturm für Oevelgönne

Image1

80 Jahre lang steht der Leuchtturm Pagensand Süd auf der Elbinsel Pagensand. Nun ist das Ende seiner Dienstzeit abzusehen. Moderne Leuchtfeuertechnik soll ihn ersetzen. Damit der schöne, acht Meter hohe Leuchtturm nicht verschrottet wird, hat sich der Museumshafen Oevelgönne um das Bauwerk bemüht. Mit einer in dieser Woche überreichten Zuwendung von 10.000 Euro aus dem Zweckertrag des LotterieSparens durch die Hamburger Sparkasse an den Museumshafen Oevelgönne e.V., ist die Rettung des kleinen Turms entscheidend näher gerückt.Versetzt werden soll der Turm mit dem Schwimmkran, der zur  Flotte des Museumshafens gehört. Damit entstehen keine Transportkosten. Aber damit der Turm  auf dem Gelände in Oevelgönne aufgestellt werden kann, sucht der Verein noch Unterstützung von einem Bauunternehmen, das nach Möglichkeit über eine Spende dafür ein Betonfundament baut. .Vereinsgeschäftsführer Bjørn Nicolaisen freut sich, wenn mögliche Projektunterstützer sich bei ihm melden:

040 41 91 27 61 oder info@museumshafen-oevelgoenne.de

Über Eigel Wiese

Was gibt’s Neues von Eigel Wiese?
Als Schifffahrtsjournalist und maritimer Buchautor berichte ich auf diesem Blog über meine Arbeit an der Küste. Ich weise auf meine Termine hin, kündige interessante Produktionen an und veröffentliche Neuigkeiten aus der Branche.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar